===================================================== 
STUB-Newsletter – März 2005
Infos für die Studien- und Berufswahl
15. März 2005
ISSN 1860-1847
===================================================== 
 
Editorial
Studieren vor dem Abi? Immer mehr Hochschulen bieten Schülerinnen uns Schülern dazu die Gelegenheit. Wir haben wieder Angebote zusammengetragen und berichten im Hochschulporträt von den vielen Möglichkeiten an der Uni Bochum. Wer schon mal Erfahrungen mit dem Studium auf Probe gemacht hat, kann uns gerne schreiben: mailto:news@studienwahl.de 
Diese und ältere Ausgaben gibt’s auch im Newsletter-Archiv als PDF: http://studienwahl.mj5.de/?m13:qi 
 
Viel Spaß beim Lesen wünschen
die Herausgeber und die Redaktion von „Studien- und Berufswahl“
 
INHALT
1) Junioruni, Schnupperstudium und Co.
2) Hochschulporträt: Uni Bochum
3) Studium, Ausbildung & Beruf
4) Hochschulnews
5) Grenzenlos: Studieren & Arbeiten im Ausland
6) Schülerwettbewerbe, Projekte & Tipps
7) Apropos: Brauche ich vor dem Studium ein Vorpraktikum?
8) Impressum und Kontakt
9) Newsletter abonnieren oder abbestellen
 
1) Junioruni, Schnupperstudium und Co.
===================================================== 
*** Jugenduni Halle startet ***
Im April beginnt die 2. Runde der Jugenduni Halle: In Vorlesungen und speziellen Seminaren können Schüler/innen das Studieren testen. Mit Studentenausweisen und Studienbüchern ausgestattet, hören sie ein Semester lang bei Politikwissenschaftlern, Psychologen oder Japanologen der Uni Halle-Wittenberg rein. 
Ins Leben gerufen wurde die Jugenduni im letzten Sommer von engagierten Studierenden. Anmelden kann man sich z.B. am 17. März auf dem Hochschulinfotag der Uni Halle: http://studienwahl.mj5.de/?m13:qj Danach auch auf der Homepage: http://studienwahl.mj5.de/?m13:qk
 
*** Erkenne Dich selbst! ***
“Was sind meine Stärken und Schwächen?“ „Welche Anforderungen hat ein technisches Studium?“ Diese und andere Fragen können sich Schüler/innen vor der Studienwahl mit einem Studienberatungstest selbst im Internet beantworten.
Der von der RWTH Aachen entwickelte „SelfAssesment“-Test prüft speziell die Fähigkeiten und Talente, die für die Fächer Informatik, Elektrotechnik und Technische Informatik relevant sind. Der kostenlose Test dauert 90 Minuten und kann auch offline bearbeitet werden. Als Rückmeldung erhalten die Teilnehmer eine 10-seitige Auswertung.
Hier geht’s zur spielerischen Selbsterkennung: http://studienwahl.mj5.de/?m13:ql
 
*** Alle gemeinsam ***
Das Team vom Techno-Club der TU Berlin ruft zur Gründung von zwei Schülerinnen-AGs (AG = Alle gemeinsam) auf: Schülerinnen der Oberstufe können als „Campusgängerinnen“ den Campus erkunden, einen Kaffee in der Mensa trinken oder Studentinnen kennen lernen. In der zweiten AG konzentrieren sich die „Forscherinnen“ auf naturwissenschaftliche oder technische Themen.
Gründungsveranstaltung am 17. März - Anmeldung bis zum 16. März! http://studienwahl.mj5.de/?m13:qm
 
*** Juniorstudium in Hannover ***
Studieren vor dem Studium: Schüler/innen der Oberstufe, Grundwehrdienst- und Zivildienstleistende sowie Azubis mit Abi können im Sommersemester (ab 4. April) wieder an ausgesuchten Vorlesungen an der Uni Hannover kostenlos teilnehmen.
Das Juniorstudium bietet 28 Vorlesungen aus acht unterschiedlichen mathematisch-, natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fachbereichen sowie der Informatik.
Das Besondere: die Juniorstudierenden legen Prüfungen ab; die erworbenen Leistungsnachweise können in einem späteren Studium anerkannt werden. Infos und Anmeldung: http://studienwahl.mj5.de/?m13:qn
 
*** Schülercampus Jura ***
Oberstufenschüler/innen, die Jura studieren wollen und wissen möchten, was auf sie zukommt, sollten sich um einen der 50 Plätze des Schülercampus Jura 2005 bewerben: In einem einwöchigen Kompaktkurs (31. Juli - 6. August) an der privaten Bucerius Law School in Hamburg werden die Grundlagen des Jurastudiums, der Hochschulalltag und die berufliche Praxis von Juristen vorgestellt. Der Schülercampus Jura kostet 350 Euro für Material, Unterbringung, Verpflegung etc. Online-Bewerbung bis zum 4. April: http://studienwahl.mj5.de/?m13:qo 
 
*** Auf andere Ideen bringen ***
Am 28. April ist wieder Girls´Day – der Mädchen-Zukunftstag: Büros, Labore und Werkstätten öffnen für junge Frauen bundesweit ihre Türen: Dort können sie das Innenleben von Computern erforschen, eine Radiosendung produzieren oder eine Lichtschranke bauen. Ausbilder, Praktikumsbeauftragte, Studierende und Dozenten stehen für Fragen über technische oder naturwissenschaftliche Ausbildungsberufe und Studiengänge bereit. Alles Wissenswerte auf http://studienwahl.mj5.de/?m13:qp - Anmelden nicht vergessen! Die Telefonhotline 0521-1067354 (mo-fr 14 bis 19 Uhr) gibt Auskunft über noch freie Plätze.
 
*** Weitere Termine ***
16./17. März: FH Frankfurt/Main - Info-Tage für Schüler/innen ab der 12. Klasse http://studienwahl.mj5.de/?m13:qq
16./17. März: TU Clausthal – Schülerinfotage http://studienwahl.mj5.de/?m13:qr
17. März: Uni Halle - HIT Hochschulinformationstag http://studienwahl.mj5.de/?m13:qs
19. März: FH Jena - HIT Hochschulinformationstag http://studienwahl.mj5.de/?m13:qt
19. März: Hochschule für Bankwirtschaft Frankfurt/Main – Infotag Studienangebote im Bereich Finanzwirtschaft http://studienwahl.mj5.de/?m13:qu
21.-23. März: Uni Bremen - EINBLICKE in naturwissenschaftlich-technische Studienfächer für Studieninteressierte – mit Anmeldung! http://studienwahl.mj5.de/?m13:qv
22. März: Uni Duisburg-Essen/Campus Essen - Seminar "Zwischen Abi und Studium: Möglichkeiten im In- und Ausland" http://studienwahl.mj5.de/?m13:qw
29. März: Uni Duisburg-Essen – Zwei Seminare „Die richtige Studienwahl“ – mit Anmeldung! http://studienwahl.mj5.de/?m13:qw
29.-31. März: TFH Berlin – Studieren auf Probe für Schülerinnen – mit Anmeldung http://studienwahl.mj5.de/?m13:qy
29.-31. März: Uni Kiel - Studien-Info-Tage http://studienwahl.mj5.de/?m13:qz
30. März: TU Dresden – Seminar „Studium & Studieren“ mit Anmeldung! http://studienwahl.mj5.de/?m13:r0 
30. März-1. April: U Hannover – Informatik-Frühlings-Workshop für Schülerinnen - Anmeldung bis 23. März! http://studienwahl.mj5.de/?m13:r1
31. März/1. April: FH Coburg – Schnupperstudium – Anmeldung bis 28. März! http://studienwahl.mj5.de/?m13:r2
02. April: FH Neubrandenburg - Hochschulinfotag http://studienwahl.mj5.de/?m13:r3
09./10. April: TU Clausthal - Seminar Maschinenbau für Oberstufenschüler/innen – Anmeldung bis 4. April! http://studienwahl.mj5.de/?m13:r4
13. April: Hochschule Bremen (FH) – Infotag für Schüler/innen http://studienwahl.mj5.de/?m13:r5
16. April: FH Kaiserslautern Standort Pirmasens - Tag der offenen Tür http://studienwahl.mj5.de/?m13:r6
16. April: HTWK Leipzig – Info-Tag http://studienwahl.mj5.de/?m13:r7
16. April: TU Illmenau – Tag der offenen Tür http://studienwahl.mj5.de/?m13:r8
02.-4. Mai: Uni Karlsruhe/Studienzentrum für Sehgeschädigte - Orientierungsveranstaltung für ein Studium an Universitäten für sehbehinderte und blinde Oberstufenschüler/innen – Anmeldung bis 15. April! http://studienwahl.mj5.de/?m13:r9
 
Weitere Termine und Infos gibt´s in der Veranstaltungs-Datenbank von Studien- und Berufswahl online unter http://studienwahl.mj5.de/?m13:ra
 
************************************************** 
Anzeige:
 
Ausbildung, Studium, Praktikum 
oder erst mal eine Pause in Australien? 
Wie geht’s nach der Schule weiter? 
Berufswahl leicht gemacht mit dem neuen Ratgeber:
 
after school -
Berufswahl: Wer bin ich? Was kann ich? Was will ich?
von Monica Hoffmann, 144 Seiten, 9,80 EURO
(ISBN 3-8214-7645-1), mit großem Adressteil
http://studienwahl.mj5.de/?m13:rb
 
************************************************** 
2) Hochschulporträt: Uni Bochum
===================================================== 
*** Studieren probieren an der RUB ***
Nur kurz „RUB“ nennen die Bochumer Studierenden ihre Ruhr-Universität. Sie hat sich in den letzten Jahren zu einer der größten und vielseitigsten Bildungseinrichtungen Deutschlands gemausert. Und dies zeigt auch das große Angebot für Schüler/innen:
Am Tag der offenen Tür (17. März) kann sich der Nachwuchs über insgesamt 20 Fakultäten mit über 100 Studiengängen in den Natur-, Ingenieur- und Geisteswissenschaften und der Medizin informieren. Zudem stehen Probevorlesungen, Laborexperimente und Besichtigungen der Institute auf der Tagesordnung. Geforscht wird z.B. in den Neurowissenschaften, der Mikroelektronik oder Laser- und Plasmaphysik. Großgeschrieben werden zudem die Forschungen über Shakespeare und Hegel oder die Ostasienwissenschaften.
Speziell für Schülerinnen ab Klasse 9 geht’s am 21. März weiter: Während der Osterferien können „Mädchen in Mathematik, Ingenieur-, Naturwissenschaft und Technik“ (MINT) im Alfred-Krupp-Schülerlabor beispielsweise Erdbeben simulieren oder dem Vitamin C chemisch auf den Grund gehen. In diese Projektwochen steigen dann Ende März auch die Jungs ein. Im Schülerlabor finden auch ganzjährig Projekte statt.
Schülerinnen können sich zudem mit Fragen zu Ingenieur- und Naturwissenschaften an schon studierende Mentorinnen wenden. Entweder die Studentinnen kommen zu einer „Indoor-Info“ direkt in die Schule oder eine Schülerinnen-Gruppe „leiht“ sich eine Studentin für einen Tag und erlebt die RUB vor Ort.
Weitere Angebote sind die SchülerUni für Begabte, das Schülervorlesungsverzeichnis „Einblick“, Schülerpraktika und Ringvorlesungen (z.B. „Saturday Morning Physics“).
Und wer sich einmal an der Uni eingeschrieben hat, wird nicht allein gelassen: In speziellen Einstiegsveranstaltungen erhalten Erstsemester Orientierung in der Fächervielfalt und im Verwaltungsdschungel einer großen Universität.
 
Das Wichtigste in Kürze:
17. März: Tag der offenen Tür http://studienwahl.mj5.de/?m13:rc 
21. März–1. April: Projektwochen für Schüler/innen im Alfred Krupp-Schülerlabor (mit Anmeldung!) http://studienwahl.mj5.de/?m13:rd
09. April: Vorlesungsreihe Saturday Morning Physics - „Einstein und die Schöpfungsgeschichte“ http://studienwahl.mj5.de/?m13:re
28. April: Veranstaltungen zum Girls´Day http://studienwahl.mj5.de/?m13:rf
Die Schüler/innenseite der Uni Bochum: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rg
Speziell für Schülerinnen: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rh
Die Bochumer SchülerUni: http://studienwahl.mj5.de/?m13:ri
Gerade erschienen: das Schülervorlesungsverzeichnis „Einblick“: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rj
 
Weitere Infos:
Die RUB online: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rk
Das Beratungsportal der Uni: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rkberatungsportal/
Die Stadt im Netz: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rm
 
3) Studium, Ausbildung & Beruf
===================================================== 
*** Transportexperten ***
Wie kommt das Buch von amazon am schnellsten zum Kunden, und wie verteile ich am besten die ALDI-PC´s auf die bundesweiten Filialen? In einer modernen Wirtschaft wird die Logistik neben Produktion und Entwicklung immer wichtiger. Industrie, Handel und Dienstleister suchen Hochschulabsolventen, die komplexe Logistik-Systeme gestalten und steuern können.
Im gemeinsamen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Logistik der Fachhochschulen Neu-Ulm und Ulm werden die dazu nötigen Fähigkeiten erlernt. In sieben Semestern, einschließlich einem Praxissemester im Ausland und englischsprachigen Lehrveranstaltungen, wird man zum Bachelor ausgebildet.
http://studienwahl.mj5.de/?m13:rn
 
*** Tourismusexperten ***
Der Bachelor-Studiengang Internationales Tourismus-Management an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes umfasst ein jeweils dreisemestriges Grund- und Hauptstudium. Im 5. Semester wird ein Praktikum im Ausland absolviert. Die Abschlussarbeit wird in einer Fremdsprache verfasst. Schwerpunkte des Studiums: Reise- und Mobilitätsmanagement, Sport-, Adventure- und Eventmanagement, Destination- und Kulturmanagement sowie Hotelmanagement. http://studienwahl.mj5.de/?m13:ro
 
Tipp: Weitere neue Studienangebote gibt´s bei Studien- und Berufswahl online: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rp
 
*** Studieren mit Kind ***
Kann man, sollte man während des Studiums Kinder bekommen? Rund 120.000 junge Frauen und Männer haben diese Frage bereits für sich beantwortet: Sie studieren mit Kind/ern. Sie nehmen den schwierigen Spagat zwischen Uni, Haushalt, Kindergarten und oftmals Jobben auf sich. Kann das gut gehen? Wie bekommt man die Mehrbelastung in den Griff? Wer hilft und wie? 
Studien- und Berufswahl online wollte es genauer wissen. Ab dem 16. März im Thema des Monats bei Studien- und Berufswahl: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rq
 
*** Trotzdem studieren ***
Viele Studieninteressierte, die Ersatzdienst leisten, stehen vor einem Problem: Durch die Kürzung der Dienstzeit auf 9 Monate werden sie zum 31. März fertig, können aber zum Sommersemester nicht ihr Wunschstudium beginnen, weil viele Studiengänge nur zum Wintersemester angeboten werden.
Die Uni Siegen bietet für den Studiengang Angewandte Informatik nun eine Übergangslösung: Zusätzliche Vorlesungen im Sommersemester ermöglichen Späteinsteigern, den Lernstoff vom verpassten Wintersemester nachzuholen. So können sie das Grundstudium trotzdem in vier Semestern absolvieren. http://studienwahl.mj5.de/?m13:rr
 
*** SPRUNGBRETT ABI *** 
Abiturmesse für Oberstufenschüler/innen in München: Am 9. April können sich 500 bis 1.000 vorausgewählte Schüler der 11. bis 13. Klasse und Abiturienten zur Studien- und Berufswahl informieren. 
Rund 20 Hochschulen und Unternehmen präsentieren sich vor Ort, Studierende und Auszubildende geben Tipps. Im Rahmenprogramm sind Vorträge und Workshops. Bewerbung bis zum 31. März: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rs
 
*** Arbeitsmarkt für Chemiker ***
Die Berufsaussichten für gut ausgebildete Chemiker werden besser. Das liegt vor allem an neuen Berufsfeldern: In der Nanotechnologie werden die Unternehmen in Deutschland bis zum Jahr 2006 rund 10.000 neue Stellen schaffen, so eine Studie des Bundministerium für Bildung und Forschung.
Einen Überblick über die Vielfalt möglicher Chemie-Studiengänge und Abschlüsse an Universitäten und Fachhochschulen erhalten Schüler/innen in der kostenlosen Broschüre "Chemie studieren" der Gesellschaft Deutscher Chemiker: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rt
 
*** Neue Broschüren zur Berufswahl *** 
Für die „Duale Ausbildung in innovativen Technologienfeldern“ wirbt das Bundministerium für Bildung und Forschung in einer neuen Broschüre: Die Palette der Ausbildungen reicht von Laborberufen über Berufe im Bereich Computertechnik, Mechatronik, Elektronik, Wasserwirtschaft bis hin zu kaufmännischen Berufen: http://studienwahl.mj5.de/?m13:ru 
 
Über soziale Berufe in der Diakonie in Baden-Württemberg informiert das Jugendportal "Mission-possible.de". Vorgestellt werden beispielsweise Berufe wie Kinderpfleger(in), Erzieher(in) oder Heilpädagoge/Heilpädagogin. Auch über den Zivildienst und das Freiwillige Soziale Jahr wird berichtet. Die Infos gibt’s auch als kostenlose Broschüre oder CD-ROM: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rv
 
4) Hochschulnews
===================================================== 
*** Europa kommt ***
Seit 1999 steht die Stadt Bologna auch für die Schaffung eines einheitlichen europäischen Hochschulraums. Damals haben sich 29 Vertreter europäischer Staaten in der sog. „Bologna-Erklärung“ für eine bessere Vergleichbarkeit von Studienleistungen ausgesprochen. Bis 2010 sollen z.B. alle Studiengänge auf Bachelor und Master umgestellt werden.
Und die Umstellung an deutschen Hochschulen geht voran: Zum Sommersemester 2005 sind schon 26 % des gesamten Studienangebots Bachelor-/Master-Studiengänge. Waren im Wintersemester 2003/04 erst knapp 2.000 Studienangebote reformiert, sind es nun 2.900. Der nationale „Bologna-Bericht 2004“ des Bildungsministeriums und der Kultusministerkonferenz: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rw 
 
*** Neue Zahlen, Daten und Fakten ***
Erstsemester: Die Zahl der Studienanfänger hat deutlich zugenommen: 36,5 % der Schulabgänger eines Jahrgangs entschieden sich im Jahr 2003 für ein Studium. 1998 waren es noch 27,7 %. Zugleich gibt es mehr BAföG-Empfänger: 2000 waren es 341.000, drei Jahre später bereits 505.000, darunter 179.000 Schüler/innen. Der BAföG-Bericht des Bildungsministeriums: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rx
Die Studienabbrecherquote hat allerdings auch seit 2002 leicht zugenommen: Ein Viertel aller Studienanfänger bricht sein Studium vorzeitig ab. Am niedrigsten waren die Abbruchquoten in Pharmazie (12 %) und Medizin (11 %). Dagegen stieg in den Ingenieur- und Naturwissenschaften der Anteil der Abbrecher markant an; in einigen Studiengängen bis auf 33 %. An der Spitze liegen nach wie vor die Sprach- und Kulturwissenschaftler: Hier streichen 45 Prozent der Studierenden vorzeitig die Segel. Die Studie des Hochschul-Informations-System (HIS): http://studienwahl.mj5.de/?m13:ry
 
*** Mathe für blinde Schüler und Studierende ***
Informatiker der Uni Stuttgart haben zusammen mit Kollegen aus acht europäischen Ländern einen Mathe-Editor für blinde und sehbehinderte Schüler/innen und Studierende entwickelt. Damit wird die Bearbeitung mathematischer Formeln und Texte deutlich einfacher. Der sog. Lambda-Editor funktioniert wie ein normaler Texteditor und bietet zusätzlich Instrumentarien für Symbole und Formeln. Das Lambda-Projekt im Internet: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rz 
 
*** Ausländische Studierende haben’s jetzt leichter ***
Durch das neue Zuwanderungsgesetz können die rund 174.000 Studierenden aus Nicht-EU-Staaten einfacher neben dem Studium jobben. Und sie können bis zu einem Jahr nach ihrem Studienabschluss in Deutschland bleiben, um eine Arbeitsstelle zu suchen. Alle Details beim Deutschen Studentenwerk: http://studienwahl.mj5.de/?m13:s0
 
5) Grenzenlos: Studieren & Arbeiten im Ausland
===================================================== 
*** Zwei Länder – ein Studium – zwei Abschlüsse ***
Zwei Abschlüsse mit einem Studiengang erwerben und mit internationaler Fach- und Sprachkompetenz überzeugen – immer zahlreicher sind Studienangebote, bei denen man sein Studium in Deutschland und an einer Partnerhochschule im Ausland absolviert. Häufig sind mehrere Semester im Ausland zu verbringen, Praktika und Sprachkurse sind inbegriffen und am Ende steht ein Doppelabschluss, der in beiden Ländern anerkannt wird. 
Über 200 solcher Angebote gibt es mittlerweile: Für jede Fachrichtung und mit Partnern in fast allen Ländern. Der Vorteil: Mit den über nationale Grenzen hinweg gültigen Abschlüssen haben international orientierte Studierende beste Voraussetzungen für einen Berufsstart in Europa.
Grenzüberschreitend arbeitet z.B. die Deutsch-Französische Hochschule (DFH). Dahinter verbirgt sich ein Netzwerk von französischen und deutschen Hochschulen mit über 100 binationalen Studiengängen. Schüler/innen können sich in Form eines Dialogs zwischen zwei Zeichenfiguren - Paul und Lisa - über Voraussetzungen, Inhalte und Vorteile dieser Studiengänge hier informieren: http://studienwahl.mj5.de/?m13:s1
 
Tipps: Artikel über Doppelabschlüsse im abi Berufswahl-Magazin: http://studienwahl.mj5.de/?m13:s2
In der STUB-Datenbank gezielt nach internationalen Studiengängen suchen http://studienwahl.mj5.de/?m13:rq/index3.asp?KMID=21 (unter der Rubrik „Besondere Studienformen“).
 
*** Fortsetzung folgt… ***
Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Rund 21.000 deutsche Studierende haben im Hochschuljahr 2003/04 im Rahmen des Erasmus-Programms der EU einen Auslandsaufenthalt an einer europäischen Hochschule absolviert. Das ist neuer Rekord. Nur die französischen Studierenden waren noch mobiler.
Die gefragtesten Zielländer waren Spanien, Frankreich und Großbritannien. Besonders mobil waren Betriebswirtschaftler und Geisteswissenschaftler. Ausgewertet wurden die Daten vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD - http://studienwahl.mj5.de/?m13:s4 ), der Studierende über Erasmus ins Ausland vermittelt.
 
*** Linktipp ***
Schon mal im Ausland gewesen? Auf der Webseite www.youth-reporter.de berichten Jugendliche über ihre Erfahrungen in der weiten Welt. 
Jugend-Reporter kann jeder werden: Ob Reise-Tagebücher, Berichte über fremde Länder und Jugendprojekte im Ausland oder literarische Texte – die Ausdrucksformen sind vielfältig. Als besonderen Service gibt’s eine Übersetzungsbörse: Hier können fremdsprachige Autoren Übersetzer für ihre Texte finden: http://studienwahl.mj5.de/?m13:s5
 
6) Schülerwettbewerbe, Projekte & Tipps
===================================================== 
*** Auf die Plätze – fertig – los! ***
Für pfiffige Erfinder/innen und Bastler/innen: Beim Wettbewerb SPURT (Schüler-Projekte um Roboter-Technik) der Uni Rostock werden eigens gebaute Modellfahrzeuge ins Rennen geschickt. Das Fahrzeug, welches am schnellsten die erforderliche Strecke zurücklegt, gewinnt. Nähere Infos unter http://studienwahl.mj5.de/?m13:s6 - Anmeldeschluss: 10. Mai, Endlauf am 20. Mai.
 
*** Jugend denkt doch ***
Nachwuchsphilosophen zwischen 12 und 20 Jahre sind beim Wettbewerb „Jugend denkt“ gefragt: Aufgabe ist es, einen max. fünf Seiten langen Aufsatz zu einer vorgegebenen philosophischen Fragestellung zu verfassen.
Nähere Infos unter: http://studienwahl.mj5.de/?m13:s7 - Start am 1. April, Einsendeschluss ist der 31. Juli.
 
*** Juniorforscher gesucht ***
Was haben Diane Fossey und Marie Curie gemeinsam? Sie sind berühmte Forscherinnen. Doch wie arbeiten Wissenschaftlerinnen eigentlich? Wie sieht das Leben einer Forscherin aus? Was haben sie entdeckt? Jetzt haben Schüler/innen aller Altersstufen die Chance, sich selbst als "Juniorforscher/in" zu beweisen: Im Wettbewerb "Forscherin sein" sollen sich Jugendliche auf die Spurensuche begeben. Alles Wichtige: http://studienwahl.mj5.de/?m13:s8 - Einsendeschluss ist der 2. April.
 
*** Linktipp: Schülerlabore ***
Die Angebote von Schülerlaboren in ganz Deutschland auf einem Blick: Im Webportal „Lernort Labor“ können die Labore für Jugendliche ganz leicht über eine Übersichtskarte oder eine Suchmaschine gefunden werden: http://studienwahl.mj5.de/?m13:s9 (Rubrik „Lab Cards“). Beispielsweise die Schülerlabore der Helmholtz-Gemeinschaft mit 18 Experimentallaboren in ganz Deutschland: http://studienwahl.mj5.de/?m13:sa
 
*** Projekt Schiller-Schule ***
Eine Vielzahl von Aktivitäten zu Beruf und Studium besteht seit Jahren an der Schiller-Schule in Bochum. Um die Eigeninitiative der Schüler/innen auf dem Weg zur Berufsfindung noch mehr zu fördern, hat sich der dortige Berufsorientierungslehrer Bernd Marckstadt etwas einfallen lassen:
An vier Info-Punkten in der Schule werden die zahlreichen Informationen zu Beruf, Studium, Arbeitsmarkt übersichtlich präsentiert. In Prospektfächern werden aktuelle Zeitschriften gesammelt, so dass jeder Schüler gleich zugreifen kann. Flankiert wird das Angebot von Veranstaltungskalender und Berufsinfos im Internet: http://studienwahl.mj5.de/?m13:sb
Weitere Auskünfte: Bernd Marckstadt, Berufsinformation, Schiller-Schule Bochum, Tel.: 0234-9304411, E-Mail: mailto:bkmarckstadt@yahoo.de
 
*** Schiller und Einstein im Internet ***
2005 ist sowohl das Einsteinjahr als auch das Friedrich Schiller-Gedenkjahr. Der eine entwickelte vor 100 Jahren die Relativitätstheorie, der andere starb vor 200 Jahren. Auf dem Deutschen Bildungsserver gibt’s einen Internet-Leitfaden zu beiden Persönlichkeiten – nicht nur für Schulreferate:
Einstein: http://studienwahl.mj5.de/?m13:sc 
Schiller: http://studienwahl.mj5.de/?m13:sd
 
*** Für einen Tag *** 
Unter dem Motto "Schule mal anders" können sich Klassen, ja sogar ganze Schulen freiwillig an der „Aktion Tagwerk“ beteiligen. Kurz vor den Sommerferien arbeiten Schüler/innen einen Tag lang für Hilfsprojekte in Südostasien: Die Minijobber sortieren Akten, erledigen Einkäufe oder tragen Koffer im Hotel: http://studienwahl.mj5.de/?m13:se
 
7) Apropos: Brauche ich vor dem Studium ein Vorpraktikum?
===================================================== 
Wer an Fachhochschulen (FH) oder auch Kunsthochschulen studieren will, benötigt für bestimmte Studienfächer ein Vorpraktikum in einem Betrieb. Es dauert eineinhalb bis zwölf Monate. Die Regelungen und die Dauer sind abhängig von der jeweiligen Hochschule, dem gewählten Studiengang und der schulischen Vorbildung. Wenn ein Studienbewerber z.B. eine fachpraktische Ausbildung vorweisen kann, die zum gewählten Studienfach passt, ist kein Vorpraktikum nötig.
Zwei Beispiele aus Nordrhein-Westfalen: Der Bewerber hat einen Fachoberschul-Abschluss in "Elektrotechnik". Diese Ausbildung wird als Vorpraktikum anerkannt, wenn er an einer FH Elektrotechnik oder Mechatronik studieren möchte. Ein Bewerber mit Abitur muss er für diese Studiengänge ein 3-monatiges Vorpraktikum absolvieren.
Meist sind es Studiengänge aus den Bereichen Ingenieurwissenschaft, Informatik, Agrarwissenschaft, Architektur oder Gestaltung, die ein Vorpraktikum erfordern. Über die jeweiligen Bedingungen sollten sich die Bewerber/innen bei ihrer zukünftigen Hochschule informieren, dort gibt es häufig spezielle Praktikumsbeauftragte. Zum Beispiel ist es möglich, das Praktikum ganz oder teilweise erst nach Studienbeginn in den Semesterferien abzuleisten. Kein Muss, aber eine Empfehlung: Für ingenieurwissenschaftliche Studiengänge an Unis kann ein Praktikum vor Studienstart hilfreich sein.
Bei der Suche nach einer Stelle unterstützen die Agenturen für Arbeit und zum Teil die Hochschulen. In der Stellenbörse der Bundesagentur für Arbeit kann gezielt nach Praktika gesucht werden: http://studienwahl.mj5.de/?m13:sf (Rubrik "Arbeits- und Ausbildungssuchende > Stellenangebote suchen“ > in der Suchmaske „Art der Nachfrage“).
Weitere Infos und Praktikumsbörsen im Internet:
Studien- und Berufswahl online: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rq/index3.asp?KMID=36
http://studienwahl.mj5.de/?m13:sh oder http://studienwahl.mj5.de/?m13:si
 
===================================================== 
8) Impressum und Kontakt
===================================================== 
ISSN 1860-1847
Herausgeber: Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK), BLK Geschäftsstelle, Friedrich-Ebert-Allee 38, 53113 Bonn, http://studienwahl.mj5.de/?m13:sj gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg, http://studienwahl.mj5.de/?m13:sk 
 
Redaktion: BW Bildung und Wissen Verlag und Software GmbH, Südwestpark 82, 90449 Nürnberg, http://studienwahl.mj5.de/?m13:sl 
Ansprechpartner in der Redaktion: Wolfram Baier, Tel. (0911) 9676-719, E-Mail mailto:news@studienwahl.de 
Ansprechpartner der Herausgeberseite: Dr. Patrick Honecker (BLK), Tel. (0228) 5402-143, E-Mail mailto:Honecker@blk-bonn.de
 
Disclaimer: Für Inhalte von verlinkten Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Hinweise zum Datenschutz: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rq/display/map/jump.asp?KMID=262&url_KMID=/Newsletter/Datenschutz.html
 
Fragen, Wünsche, Hinweise und Anregungen sind willkommen. Senden Sie diese bitte an mailto:news@studienwahl.de - Ansprechpartner in der Redaktion: Wolfram Baier
 
9) Newsletter abonnieren oder abbestellen
===================================================== 
Wollen Sie den Newsletter abonnieren?
Dann verwenden Sie bitte folgenden Link: http://studienwahl.mj5.de/?m13:sn
oder melden Sie sich auf der Startseite von Studien- und Berufswahl online an: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rq 
 
Wollen Sie den Newsletter abbestellen?
Dann verwenden Sie bitte folgenden Link: http://studienwahl.mailjet.de/newsletter.php?action=unsubscribe&nid=1241&email=huehnersi@web.de
oder melden Sie sich auf der Startseite von Studien- und Berufswahl online ab: http://studienwahl.mj5.de/?m13:rq
===================================================== 
Der nächste STUB-Newsletter von Studien- und Berufswahl erscheint am 15. April 2005.
Diese und ältere Ausgaben gibt’s auch im Newsletter-Archiv als PDF: http://studienwahl.mj5.de/?m13:qi 
 
************************************************************ 
Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, 
nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
 
wanner & kindt / marketing und medienagentur  
Frau Birgit Endter / Bergstraße 16/1 in 74072 Heilbronn
Fon 07131-88851-21 / Fax 07131-88851-11
E-Mail mailto:b.endter@wanner-kindt.de
************************************************************