1.       ...weil Deutsch eine wichtige Sprache in der internationalen Kommunikation ist.
 Auf Deutsch international kommunizieren

2.       ...weil Deutsch eine wichtige Handelssprache ist.
Deutsch als Wirtschaftssprache

3.       ...weil Deutsch als Wissenschaftssprache eine feste Größe ist.
 Deutsch als Wissenschaftssprache

4.       ...weil Deutsch als Kultursprache geistige Horizonte eröffnet.
 Deutsch als Kultursprache

5.       ...weil Deutsch den Zugang zum Studium in Deutschland öffnet.
 Deutsch im Studium

6.       ...weil Deutsch die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöht.
Deutsch für die berufliche Karriere

7.       ...weil Deutschland ein beliebtes Reiseziel ist.
Deutsch und der Tourismus

 

1.    ...weil Deutsch eine wichtige Sprache in der internationalen Kommunikation ist.
Auf Deutsch international kommunizieren

Wer Deutsch spricht, kann weltweit mit 101 Millionen Menschen kommunizieren. Allein 100 Millionen Europäer sprechen Deutsch als Muttersprache, nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, in der Schweiz, in Luxemburg und in Liechtenstein. Deutschkenntnisse helfen auch in Teilen Norditaliens, Ostbelgiens, Ostfrankreichs sowie in Holland oder Dänemark weiter. Seit 1989 steigt die Zahl der Deutschlernenden weltweit. Nach Angaben des Goethe-Instituts lernten 1995 ungefähr 20 bis 21 Millionen Menschen Deutsch als Fremdsprache. Im Jahr 2000 legten 14.000 Schüler eine deutsche Sprachprüfung ab. Damit gehört Deutsch zu den zwölf am häufigsten gesprochenen Sprachen in der Welt: 2,1% Anteil an der Weltbevölkerung. Im europäischen Raum ist Deutsch die Muttersprache, die am meisten gesprochen wird.

2.       ...weil Deutsch eine wichtige Handelssprache ist.
Deutsch als Wirtschaftssprache

Tradition als Wirtschaftspartner
Deutschland ist ökonomisch ein starkes Land und ein internationaler Wirtschafts- und Handelspartner. Nicht nur mit Europa, sondern auch mit den Märkten Asiens und Amerikas hat Deutschland lange und gute Handelskontakte. Deutschland ist global eine wichtige Exportnation.

"made in Germany"
Deutsche Produkte werden weltweit ihrer hohen Qualität wegen gekauft und sind als "Marke" etabliert: Nicht nur deutsche Automarken wie BMW, Mercedes-Benz, Volkswagen sind Beispiele deutscher Wertarbeit. Die wirtschaftliche Stärke Deutschlands zeigt sich auch in international operierenden Firmen wie BASF, Bayer, Siemens, SAP, Deutsche Bank und vielen anderen. Deutschland ist weltweit in neuen Umwelttechnologien und bei der Nutzung alternativer Energien führend.

Drehscheibe Deutschland
In Deutschland finden international große Messen wie die IFA, CeBIT oder IAA statt. Mit der Erweiterung der Europäischen Union nimmt Deutschland eine zentrale Position mitten im Herzen Europas ein. Deutschland ist Drehscheibe für wirtschaftliche Beziehungen innerhalb Europas, mit Osteuropa und der ganzen Welt.

Sprachliche Kompetenz - eine gute Investition
Internationalität und interkulturelle Kompetenz sind heute wichtige Schlüsselqualifikationen für den wirtschaftlichen Erfolg. Sprachliche Kompetenz hilft, auf dem Globus neue Märkte zu öffnen, und ist ein Plus für den Wettbewerb. Jedes Unternehmen mit Zukunft wird in die Mehrsprachigkeit seiner Mitarbeiter investieren und sprachliche Kompetenzen trainieren. Die Deutsche Sprache spielt für die internationalen Wirtschaftskontakte eine wichtige Rolle:

Weitere Informationen (Links) zu
Informations- und Sprachlernportalen: Wirtschaftsdeutsch
Das IIK Düsseldorf bietet im Forum Wirtschaftsdeutsch Lehr- und Lernhilfen für den berufsbezogenen Unterricht sowie einen Internet-Suchkatalog an:
www.wirtschaftsdeutsch.de
www.wirtschaftsdeutsch.de/webliographie/Fortbildung/Sprachkurse

Links rund um das Thema Wirtschaftsdeutsch von Presse bis hin zu Firmenkontakten:
www.cc.jyu.fi/~pulkkine/WiDeLink.htm

Digitaler Katalog über Sprachkursangebote und Wirtschaftsdeutschkurse weltweit. Die Website gibt Informationen zu Sprachkursanbietern und bietet einen Gratisvergleich an:
www.languagecourse.net/de/business-deutsch.php3

 

3.       ...weil Deutsch als Wissenschaftssprache eine feste Größe ist.
Deutsch als Wissenschaftssprache

Im wissenschaftlichen Denken hat die deutsche Sprache ihren festen Platz. Deutsch als Wissenschafts- und Fachsprache ist in Forschung und Bildung eine wichtige Größe.

Deutsch als Wissenschaftssprache hatte im 19. Jahrhundert eine hohe Stellung in der Welt, wichtiger als Französisch und zum Teil auch Englisch. Sowohl in den Natur- als auch in den Geisteswissenschaften war Deutsch als Fachsprache für Studium und Forschung essentiell. Auf Deutsch wurden internationale Fachzeitschriften publiziert, Fachkollegen kommunizierten auf Deutsch, in Fächern wie Archäologie, Philosophie, Sozialwissenschaften oder Medizin wurden wichtige Begriffe und Theorien auf Deutsch formuliert. Auch für die Berufspraxis brauchte man Deutsch. So benutzten japanische Ärzte Deutsch, um ihre Patientenkarteien zu führen. Heute dominiert das Englische als internationale Wissenschaftssprache. Im globalen Netzwerk interdisziplinärer und internationaler Kooperationen ist Deutsch als Wissenschaftssprache aber auch heute nach wie vor gefragt. Die moderne deutsche Gesellschaft ist eine Wissensgesellschaft: Wissenschaft und Forschung haben ihren festen Platz im öffentlichen Leben in Deutschland.

Deutsche Nobelpreisträger

Für die wissenschaftlich-kulturelle Welt ist Deutsch wichtig, das zeigt die Anzahl der deutschsprachigen Nobelpreisträger: 30 Nobelpreise in Chemie, 25 in Medizin, 21 in Physik, 10 in Literatur und 8 Friedensnobelpreise.

Deutsch als Brückensprache

In Zukunft bleibt das Deutsche in Europa eine Brückensprache, vor allem zu den deutschsprachigen Nachbarn und nach Osten hin. Bereits jetzt gibt es Projekte, die von der Europäischen Union finanziert werden, die speziell rezeptive Sprachkompetenzen (Lesen) trainieren. Mit der Lesekompetenz kann man Fachtexte im Original studieren und somit im wissenschaftlichen Diskurs kommunizieren.

Es lohnt sich, Deutsch zu lernen

Deutsch als Wissenschaftssprache zu lernen ist eine Herausforderung und lohnt sich.

Weitere Informationen zu Deutsch in der Wissenschaft
Campus-Germany ist ein Informationsportal zum Thema Forschen, Studieren und Leben in Deutschland. Informationen, Adressen und praktische Tipps (in fünf Sprachen):
www.campus-germany.de

Research-in-Germany bietet einen Überblick über die Forschung in Deutschland mit nützlichen Adressen, Links zu universitären und außeruniversitären Institutionen und praktischen Hinweisen für den Forschungsaufenthalt (dreisprachig):
www.forschungsportal.net
www.research-in-germany.de/main/de/sitemap.html

Kompetenznetze gibt Informationen über weltweite Kompetenznetze in Deutschland. Als Wegweiser für Innovation, Investition und Bildung stellt das Portal Nachrichten, Informationsmaterialien und Kontaktadressen bereit (zweisprachig):
www.kompetenznetze.de

Wissenschaft-im-Dialog, eine Initiative des Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft, gibt Informationen über wissenschaftliche Veranstaltungen und Tagungen und bietet einen Überblick zu Wissenschaft in Deutschland an (zweisprachig):
www.wissenschaft-im-dialog.de

Humboldt-Ranking 2002 mit den "Top-Adressen der Forschung" bezogen auf die Stipendiaten der Stiftung (zweisprachig):
www.avh.de/de/aktuelles/presse/pn_archiv_2002/2002_14.htm
www.humboldt-foundation.de/avh/ranking2002.htm

Ulrich Ammon: "Verdrängtes Deutsch" - eine Bestandsaufnahme mit Zukunftsperspektiven für das Deutsche als Wissenschaftssprache-, nachzulesen unter:
www.brasilalemanhaonline.com.br/idioma8.htm

Online-Kurs für Deutsch als Wissenschaftssprache zur Studienvorbereitung und Forschungsbetreuung:
www.uni-deutsch.de

 

4.       ...weil Deutsch als Kultursprache geistige Horizonte eröffnet.
Deutsch als Kultursprache

Deutsche Kultur manifestiert sich in verschiedenen Formen: von Literatur und Musik über Theater und Film bis hin zur Architektur, Malerei, Philosophie und Kunst. Kulturelles Leben zeigt sich aber auch in der Lebenskultur, in Buchhandel und Bibliotheken, in Festivals und Sport. Die deutsche Buchproduktion nimmt international den dritten Platz ein. Deutsche Medienkonzerne operieren weltweit, deutsche Literatur wurde mit Nobelpreisträgern prämiert, die Märchen der Brüder Grimm sind in viele Sprachen übersetzt worden, deutsche Museen sind nicht nur touristische Attraktionen und der deutsche Film kann internationale Erfolge feiern.

Weltweit ein Markenzeichen
Deutsches Kulturgut prägt weltweit das Deutschlandbild und ist ein Markenzeichen, das seit Jahrhunderten Tradition hat.

Deutsche Nobelpreisträger
Für die wissenschaftlich-kulturelle Welt ist Deutsch wichtig. Das zeigt die Anzahl der deutschsprachigen Nobelpreisträger: 30 Nobelpreise in Chemie, 25 in Medizin, 21 in Physik, 10 in Literatur und 8 Friedensnobelpreise.

Die Deutsche Sprache ist für den, der an deutscher Kultur interessiert ist, eine Herausforderung.

Informationsportal zu Deutsch als Kultursprache, weitere Infomationen:
Deutsche-Kultur-international bietet als Informationsportal Hinweise und Links zu kulturellen Veranstaltungen, Projekten, Programmen und stellt Informationen zum Kulturaustausch bereit (zweisprachig):
www.deutsche-kultur-international.de

5.       ...weil Deutsch den Zugang zum Studium in Deutschland öffnet.
Deutsch im Studium

Wussten Sie, dass vor genau 100 Jahren die Hälfte all derjenigen, die im Ausland studierten, eine deutsche Universität besuchten? Deutschland war damals weltweit ein Magnet für Bildung und Forschung.

Studieren in Deutschland hat Tradition
Deutschland blickt auf eine lange Universitätstradition zurück. Die älteste deutsche Universität ist die Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg, die im Jahr 1386 gegründet wurde. Aber auch andere Hochschulen haben eine alte Geschichte. Vor dem Zweiten Weltkrieg nahmen die deutschen Universitäten eine Spitzenstellung ein. Berühmte deutsche Wissenschaflter waren als Professoren an deutschen Universitäten oder in akademischen Einrichtungen tätig: Jacob und Wilhelm Grimm in der Germanistik, Werner Heisenberg und Wilhelm Conrad Röntgen in der Physik, Robert Koch in der Medizin, Immanuel Kant und Theodor W. Adorno in der Philosophie, Martin Luther in der Religionswissenschaft und viele andere. Diese Namen haben ihre Spuren hinterlassen und sind Geschichte geworden, ein Beweis dafür, dass es immer schon gute Argumente für ein Studium in Deutschland gab. Deutschland besitzt mit über 350 Hochschul- und Forschungseinrichtungen ein dichtes Bildungsnetzwerk. Universitäten und Fachhochschulen haben ein breites Studienangebot. Institutionen wie die Max-Planck-Gesellschaft (MPG), die Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz (WGL), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), die Fraunhofer-Gesellschaft (FhG) und die Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren (HGF) bieten optimale Bedingungen für die Forschung. Deutschland ist als Studienort bei Ausländern beliebt. In der Skala der Zielländer für ein Auslandsstudium nimmt Deutschland Platz 3 ein. Insgesamt studieren und forschen 225000 Ausländer an Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland.

Internationale Studiengänge
Die deutschen Hochschulen stellen sich dem globalen Wettbewerb, indem sie internationale Studienprogramme in englischer Sprache anbieten. Diese Studiengänge sind speziell für ausländische Studierende geeignet. Wenn ausländische Studierende die formalen Voraussetzungen erfüllen, sind die Chancen, an einer deutschen Hochschule zugelassen zu werden, gut.

Wieviel Deutsch brauche ich für das Studium?
Wer in Deutschland studieren möchte, muss Sprachkenntnisse in Deutsch oder Englisch haben. Für die internationalen Studiengänge reichen Englischkenntnisse (z.B. TOEFL) aus, Deutsch kann man parallel zum Studium in Kursen an der Universität lernen. Für Promotions- und Forschungsarbeiten sind Deutschkenntnisse in der Regel notwendig. In einigen Fächern werden Promotionsstudien auch auf Englisch angeboten und Doktorarbeiten können auch auf Englisch verfasst werden.

Zulassung zum Studium
Wenn man an einer deutschen Hochschule studieren möchte, wird neben den Deutschkenntnissen auch der Bildungsabschluss (Hochschulreife) geprüft. Die Hochschulen in Deutschland sind autonom. Jede Universität entscheidet über Aufnahme und Qualifikation ausländischer Bewerber und über die Anerkennung von ausländischen Abschlüssen und Nachweisen selbst.

Prüfungen und Tests
Wenn es sich nicht um einen internationalen Studiengang handelt, muss man vor dem Studium ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen. Deutschkenntnisse können mit Prüfungen und Tests im Heimatland oder in Deutschland nachgewiesen werden.

TestDaF
TestDaF ("Test Deutsch als Fremdsprache") kann man weltweit in vielen Ländern in Testzentren und auch in Deutschland ablegen. TestDaF ist ein standardisierter Test, der seit 2001 vom TestDaF-Institut angeboten wird. TestDaF wird von allen deutschen Hochschulen anerkannt.

Weitere Informationen zum TestDaF und zu den Terminen:
www.testdaf.de

Musterbeispiele aus der TestDaF-Prüfung finden Sie unter:
www.testdaf.de/html/vorbereitung/modellsatz.htm

DSH
An deutschen Hochschulen kann man die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH) ablegen. Fast alle Hochschulen bieten studienbegleitende und studienvorbereitende Kurse "Deutsch als Fremdsprache" an. Weitere Informationen zu DSH-Kursen und DSH-Prüfungen:
www.hochschulkompass.de

Prüfungen des Goethe-Instituts
Das große deutsche Sprachdiplom (GDS), das kleine deutsche Sprachdiplom (KDS) und die Zentrale Oberstufenprüfung (ZOP) des Goethe-Instituts reichen zum Nachweis deutscher Sprachkenntnisse für das Studium aus. Die Prüfungen können weltweit in 76 Ländern oder an den 16 Goethe-Instituten in Deutschland abgelegt werden. Weitere Informationen zu den Prüfungen des Goethe-Instituts:
www.goethe.de/z/pruef/deindex.htm

DSDII (Sprachdiplom KMK II. Stufe)
Das Deutsche Sprachdiplom KMK (DSDII) reicht als Nachweis der Deutschkenntnisse für das Studium aus. Es wird an Deutschen Auslandsschulen und Schulen mit bilingualem Zweig im Ausland angeboten.

Informationsportale zu Deutsch für das Studium, weitere Informationen:
Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist Ansprechpartner in allen Fragen rund um das Studium. Die Website des DAAD gibt Informationen zum Studieren und Forschen in Deutschland, Angebote zu internationalen Sommerkursen, zu Förderungsmöglichkeiten sowie praktische Tipps und Hinweise (dreisprachig):
www.daad.de

Hochschulkompass
Der Hochschulkompass ist das Informationsangebot der HRK (Hochschulrektorenkonferenz) über alle deutschen Hochschulen, Studiengänge und internationale Kooperationen (zweisprachig):
www.hochschulkompass.de

Das Internet-Angebot der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) informiert darüber, welche Studiengänge die ZVS vergibt und welche die "Numerus-clausus-Fächer" sind:
www.zvs.de/Studienangebot/Angebot.htm

Informationen zur Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise:
www.deutsch-als-fremdsprache.de/daf-links/linksammlung/pruefung.php3
www.kmk.org/zab/home.htm
www.anabin.de

Informationen zur Anerkennung von Studienleistungen - ECTS:
www.europa.eu.int/comm/education/programmes/socrates/ects_de.html

Online-Kurs: Deutsch als Wissenschaftssprache zur Studienvorbereitung und Forschungsbetreuung:
www.uni-deutsch.de

Informationen zum Zulassungsverfahren finden Sie unter:
www.daad.de/deutschland/de/2.3.1.html
www.studienkollegs.de
www.zvs.de

6.       ...weil Deutsch die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöht.
Deutsch für die berufliche Karriere

Deutsche Sprachkenntnisse verbessern die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Deutsche Firmen im Ausland und ausländische Firmen in Deutschland suchen Experten mit Deutschkenntnissen. Auch bei internationalen Unternehmen hat man mit Deutschkenntnissen Vorteile. In der Europäischen Union gibt es für Spezialisten mit Deutschkenntnissen interessante Chancen für die Ausbildung, für das Studium und für den Beruf. Mit der Erweiterung der EU öffnet sich der Markt in Mittel- und Osteuropa für Arbeitskräfte mit Deutschkenntnissen. Wer Deutsch kann, der hat gute Perspektiven für die Karriere.

 

7.       ...weil Deutschland ein beliebtes Reiseziel ist.
Deutsch und der Tourismus

Viele Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz reisen in die ganze Welt. Deutschkenntnisse sind für alle, die in der Touristikbranche arbeiten und Geld verdienen wollen, eine gute Investition.
Und umgekehrt: Millionen ausländischer Touristen besuchen jedes Jahr deutschsprachige Länder. Sie wollen die Schlösser des Bayernkönig Ludwigs, die Berge Österreichs und der Schweiz, deutsches Bier auf dem Oktoberfest und deutsche Rheinromantik kennenlernen.
Wer Deutsch spricht und versteht, kann die Deutschen, ihre Geschichte und Kultur direkter und besser erleben.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quelle: Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Website: www.daad.de